Sonntag, 9. Dezember 2018

Macron Landnahme


Macrons  kapitalistische Landnahme

Ist Macron ein Befürworter der kapitalistischen Landnahme?

Unterstützt Macon dass Kapitalismus das nichtkapitalistische Andere (Territorien, Produktions- und Lebensweisen, Klassenund Schichten) fortwährend okkupiert und in Besitz nimmt?

Die kapitalistischen Gesellschaften sind ständig darauf angewiesen externe räumlicher Territorien (sowie deren Rohstoffe, Arbeits- und Warenmärkte) bis hin zu der Privatisierung öffentlicher Einrichtungen in Besitz nehmen weil sie sich nicht aus sich selbst heraus reproduzieren und stabilisieren können.

Wenn Macron genau diese Landnahme unterstützt, dann sind die Proteste der Gelbwesten mehr als gerecht und könnten sich wie ein Flächenbrand über ganz Europa ausbreiten.

Samstag, 8. Dezember 2018

Gelbwesten Problem




Macron wird das "Gelbwesten Problem sicher in den Griff bekommen

Zuerst einmal müssen wir analysieren wer die 'Gelbwesten' derartig radikalisiert hat dass sie Autos und Geschäfte anzünden und Schäden von hunderten Millionen verursachen. Mit Demokratie hat diese Welle der 'Gelben Gewalt' nichts mehr zu tun.

Erstens ist das "Gelbe Problem" nicht mit der Französischen Revolution vergleichbar, und zweitens wollen die Menschen weder gleich noch brüderlich sein...

Das einzige was die Menschen anstreben und glücklich macht ist die 'Freiheit' und ganz sicher nicht die sogenannte 'Gleichheit und Brüderlichkeit'...

Was heißt da "Soziale Gleichheit"? Der Sozialismus liegt weltweit in den letzten Zügen und wird spätestens nach den EU-Wahlen von unserer demokratischen Gesellschaft abgewählt worden sein.

Die Gelbwesten Proteste richten sich daher gegen den mehrheitlich verhassten nicht mehr zeitgemäßen Sozialismus.



Mittwoch, 3. Oktober 2018

Armes Oesterreich



Liebe SPÖ-Freunde und "Roten Funktionäre"

Ihr gehört sicher nicht zum armen und ärmsten Teil der österreichischen Bevölkerung, aber die fleißigste Mittelschicht schon.

Wir gehören zu den ärmsten Ländern der Welt was die Vermögensverteilung betrifft, denn wir haben einen Gini-Koeffizienten von 0,76. Das ist vergleichbar mit den allerärmsten Ländern der Subsahara Zone. In Worten ausgedrückt:

50% der Österreicher besitzen 96% des Vermögen unseres Landes!
50% der Österreicher besitzen nur 4% des Vermögens unseres Landes!


Da möchte ich nicht mehr hören, weder vom Ex- noch vom derzeitigen Bundespräsidenten, diversen Politikern aller Parteien und den sogenannten Gewerkschaftsfunktionären dass Österreich ein "Reiches Land" sei.....